Masken-Biografie


Es war einmal in Jahre 2004 als sich 4 junge Männer trafen um eine Band zu gründen.

Sie wollten alles sein,nur eines nicht: NORMAL. Nach und nach entwarfen die Jungs die ersten Bühnenoutfits und verteilten die Pseudonyme, indem sie die vier Himmelsrichtungen den jeweiligen charakterlichen Stärken und Schwächen jedes einzelnen zuordneten. Sie zauberten eine Art Gruselkabinett auf die Bühne und das ist alles andere als normal.

Nord

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sued_Strumpf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                         West_Vogelscheuche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ost_Reifen

 

 

 

 

 

 

 

 

 







 













So beginnt die Geschichte von HÄMATOM

Diese verrückten Jungs kamen auf neue Ideen und aus diesen Ideen entstand 2008 das Album WUT. Mit diesen Ideen kamen natürlich auch neue Outfits und Masken für die Jungs.




West´s "Vogelscheuchen-Outfit"

wich dem mittlerweile legendärem
"braunen Kartoffelsack"

 

 


Ost ´s Autoreifen

landeten auf dem Schrottplatz.
Seine "Einbrecher Maske" wurde zur
Irokesen-Maske mit langem Bart







Süd´s Strumpf
ging zurück
an die Oma



Nord tauschte

seine Binden gegen
einen selbst entworfenen
weißen Anzug





 


So zogen sie durchs Land, um die Menschheit von Hämatom zu verzaubern.

Und es funktionierte. Die Fangemeinde wuchs und die Menschen liebten diese verrückte Band.

Mit den Jahren und vielen gesammelten Erfahrungen, beschloss die Band bei nahezu jedem neuen Album neue Outfits und Masken zu zaubern, um nicht immer gleich auszusehen, Langeweile auszuschließen und besonders zu bleiben.

So ging es weiter im Jahre 2011. Es kam ein neues Album: "WENN MAN VOM TEUFEL SPRICHT " und damit neue Outfits und Masken von den verrückten Jungs.


West wurde neu eingekleidet und bekam seine Weste. Ost bekam eine Maske ohne Unterkiefer um bei den Gesangsparts mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Süd´s "Skull-Look" erblickte das Licht der Welt. Nord tauschte seinen weißen Anzug gegen einen schwarzen und verbesserte seine Schminke um lästiges Bröseln zu vermeiden.


Alle wurden etwas stylischer, moderner und passten sich der musikalischen Entwicklung an.


10 Jahre nach Bandgründung

Ein Sturm zieht auf, ausgelöst von der Band selbst.
Im Jahre 2014 hatten die Jungs Bock einige Songs zu covern und so entstand das Album "X".
Dieses brachte kleine Veränderungen an den Masken.



West`s "Kartoffelsack" wurde schwarz-weiß. Ost`s Maske bekam wieder einen Unterkiefer, der, so wie es aussieht, an Metallleisten befestigt ist. Süd blieb seinem "Skull"-Style treu und Nord hat sich an sein Bühnen-Outfit gewöhnt.

Und so reisten sie durch Land und Tal.

Die Menschen sind begeistert und lieben sie.

So werden sie weiterhin ihre Masken auf der Bühne zeigen.

Und die Moral von der Geschicht´:

 

HÄMATOM´s Ende ist noch lange nicht in Sicht.